2020 ist das Jahr der Chunky Chains, der klobigen Ketten. Schmuck ist ab sofort nicht mehr dezent und filigran, sondern auffallend. Trug man in den letzten Jahren vor allem zierliche und minimalistische Schmuckstücke, zeigt sich nun der entgegengesetzte Trend. Es wird opulent.

Großgliedrige Halsketten und Armbänder dominieren aktuell nicht nur die internationalen Laufstege, sondern auch in den sozialen Medien schmücken sich die Influencer mit den neuen It-Pieces aus Edelmetall. Sie werden allein oder in Kombination mit anderen Schmuckstücken getragen.

Revival der 80er und 90er Jahre

Neu ist der Trend nicht. Schon in den 80er und 90er Jahren war Schmuck nicht dezent, sondern dominant und groß. Beliebt waren damals riesige Ohrclips, mächtige Armreifen und große Panzerketten zierten nicht nur den Hals von HipHop-Anhängern.

Munich Jewels loves Chunky Chains

München ist die Stadt der Symbole und daraus ist 2016 die Idee entstanden, Schmuck zu entwerfen, den ein Stück München ziert.

Den Chunky Chain Trend greift Munich Jewels mit den neuen hochwertigen Ankerketten Armbändern auf. Sie werden in Süddeutschland hergestellt und sind aus massivem 925er Sterlingsilber.

Die silberne Variante wurde zusätzlich rhodiniert. Rhodium gehört zu den Platinmetallen, sorgt für einen kühlen Touch und dafür, dass das Schmuckstück nicht anläuft. Das goldene Chunky Chain Armband ist aus Sterlingsilber und hochwertig vergoldet.

Die abgerundeten Glieder sind tatsächlich der Kettenform nachempfunden, mit der Schiffsanker eingeholt werden. Sie wirken minimalistisch edel und unterstreichen jeden Look. Ob zu Pullover und Jeans oder fürs Büro – der luxuriöse und trendige Armschmuck wertet jedes Outfit auf.