Auf dem Marienplatz in München befindet sich das Neue Rathaus. Es ist Sitz des Oberbürgermeisters und gehört zu den schönsten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Turm des imposanten Baus bietet eine tolle Aussicht und beherbergt das berühmte Glockenspiel mit seinen 43 Glocken.

Rathaus München mit aufwändigen Verzierungen

Das Neue Rathaus ist in seiner neugotischen Architektur außergewöhnlich und erinnert fast an das Werk eines Zuckerbäckers. Obwohl es älter aussieht, wurde es tatsächlich erst 1867 bis 1909 vom Architekten Georg von Hauberrisser erbaut.
Das Rathaus zieht sich über 100 Meter entlang der Nordseite des Marienplatzes und ist an seiner Fassade mit vielen aufwändigen Figuren, Fabelwesen, historischen Persönlichkeiten und Wasserspeiern verziert.
Besonders erwähnenswert ist das Wurmeck, nämlich der Eckturm an der Weinstraße. An diesem ist ein mächtiger Lindwurm aus Kupfer zu sehen, der der Sage nach schuld sein soll, dass sich im mittelalterlichen München die Pest ausgebreitet hat.
Über dem Haupteingang des Neuen Rathauses, im zweiten Stock, befindet sich die sogenannte “Königslaube”, ein Erker, der mit den vier bayerischen Königen Maximilian Joseph I., Ludwig I., Maximilian II. und Ludwig II. verziert ist.

Das Neue Rathaus ist auch innen außergewöhnlich

Betritt man das Rathaus München gelangt man zunächst in einen großen Innenhof mit einer besonderen Wendeltreppe. Diese Lebenstreppe setzt sich gestalterisch mit den verschiedenen Lebensphasen des Menschen auseinander. Dazu zeigen vier große Figuren die einzelnen Lebensabschnitte, nämlich eine Mutter mit Kind, die Jugend, das Erwachsenen- und Greisenalter. Auf vier weiteren Porträtbüsten werden außerdem die Lebensphasen der Frau gezeigt.
Im Rathaus selbst, das auch von innen im Rahmen einer Führung besichtigt werden kann, arbeiten der Oberbürgermeister, der Stadtrat und mehr als 600 Stadtangestellte. Neben Büros und Sitzungssälen gibt es das sogenannte Hauberrisser-Zimmer, ein Amtszimmer, das noch im Originalzustand möbliert und erhalten ist. Außerdem ist eine öffentlich zugängliche juristische Bibliothek vorhanden.
Besichtigungstouren finden von Montag bis Freitag, jeweils um 15.30 Uhr und am Samstag, um 11.30 Uhr und 13.30 Uhr statt. Treffpunkt ist die Touristeninformation im Neuen Rathaus.

Einzigartiger Blick über die Stadt

Im Rathausturm, auf dessen Spitze das Münchner Kindl thront, befindet sich auch eine Aussichtsgalerie. Sie ist das ganze Jahr über für Besucher zugänglich. Von hier aus hat  man einen herrlichen Blick auf die Stadt und das Münchner Umland. Hinauf kommt man per Aufzug und zwar zwischen Oktober und April, von 10 bis 17 Uhr und von Mai bis September, von 10 bis 19 Uhr.