Zamperl

Es werden alle 3 Ergebnisse angezeigt

Zamperl werden in München kleine Hunde, aber auch Welpen und andere kleinwüchsige Rassen traditionell genannt. Der Begriff leitet sich vom italienischen Wort “zampa” = Pfote ab. Das Zamperl ist nicht nur treuer Freund der Einheimischen, sondern ein Symbol der Stadt und Teil des bayerischen Lebensgefühls.

Weltweiter Dackelboom Anfang der 1970er

Den bayerischsten aller Hunde, den Dackel, züchteten schon die Wittelsbacher. Als Privileg der Adeligen wurde er gerne zur Jagd eingesetzt. Zu den 1972 stattgefundene Olympischen Sommerspielen in München entwarf der Grafikdesigner Otl AIcher den buntgestreiften Dackel Waldi. Er war das erste offizielle Maskottchen einer Olympiade überhaupt und löste damals sogar einen weltweiten Dackel-Boom aus. Ab 1972 war der Dackel Oswald im Münchner Tatort der Partner des Kommissar Veigls, der von Gustl Bayerhammer gespielt wurde.

Bis heute ist der Dackel das typische Haustier der Münchner und bei Munich Jewels deshalb als Armband Dackel erhältlich.